Hilfen und Subventionen

In letzter Zeit hat IVI ein Projekt mit dem Namen “Desarrollo de un Sistema de Planificación de Recursos Empresariales, adaptado al sector Biosanitario, para la gestión integrada de la información” durchgeführt. Es wird vom Ministerium für Industrie, Tourismus und Handel unterstützt, als Teil der Hilfen zur Förderung von Forschungstechniken 2007, und ist unter der Nummer FIT-350100-2007-258 registriert.

Mit diesem Projekt wird versucht, eine bessere Digitalisierung aller Kliniken zu erreichen, die zur IVI-Gruppe gehören, um die Leistungsfähigkeit anzuheben und letztendlich eine Zunahme der Produktangebote und Dienstleistungen zu erreichen. Dies würde einen Anstieg in der Qualität der sanitären Assistenz bedeuten, der auf einer innovativen Behandlung der Daten aller Klinken der IVI-Gruppe beruht.

Dieses neue Modell des Managements und der Verwaltung ermöglicht eine sofortige Aktualisierung und Verfügbarkeit der Daten, wodurch Entlassungen vermieden werden würden, man schnell Einsicht in alte Daten der Patienten erhalten kann, um die Behandlung zu optimieren und auch um klinische Studien durchzuführen, die die Grundlage unserer Forschungsaktivitäten sind.

Mit der Durchführung dieses Projektes wird Folgendes erreicht:

  • Die Information von allen IVI-Kliniken wird konsolidiert und auf interne Art untereinander verbunden, sodass es ermöglicht,
    • die Forschung auf Weltniveau zu vereinigen: Die online interne Verbindung der Daten aller Kliniken, über die ganze Welt verstreut, ermöglicht es den Forschern in realer Zeit über Daten zu verfügen, tote Winkel bei Patienten mit analoger Problematik zu identifizieren und die Behandlung zu beschleunigen.
    • Mobilität der Patienten zu erlangen: Jeglicher Patient kann in jeder unserer Kliniken behandelt werden, da sie alle in realer Zeit und ohne Bürokratie über die Krankengeschichte der Patienten verfügen können.
    • das Risiko zu vermeiden, doppelte und inkonsistente Informationen zu erhalten.
    • die internationale Expansion voranzutreiben.
  • über zentralisierten korporativen Service in allen Kliniken zu verfügen. Das zentralisierte Modell verbessert die Bearbeitung der Bewerbungen und der Systeme und erleichtert die Schaffung neuer Kliniken.
  • Eine einzige Stelle, die auf Kundendienstfragen der IT-Abteilung eingeht und so die Zufriedenheitsrate der Benutzer des Dienstes verbessert.
  • Es kann eine einzige Methode der Abteilungsverwaltung angewendet werden, die auf Prozessen beruhen, die die Aufdeckung und Einführung von Verbesserungen auf kontinuierliche Art ermöglicht, indem man Indikatoren definiert, die den Prozessen zugeordnet sind.
  • Den Geist des IVI Teams erhalten, Pionier auf dem Gebiet der reproduktiven Medizinzu sein, mit einer medizinischen und finanziellen Bearbeitung und Verwaltung ohne physische Unterlagen.